Mi & Mu

Erkannte Freunde


Mi und Mu waren eingeladen ins Innere der privaten, im vorletzten Jahrhundert kunstvoll erbauten, spukschlossigen Gemäuer der interessanten und gastfreundlichen Malerin Josephine Hubaleks. Liebe Freunde, die sie portraitierte, versammelten eine illustre Runde in ihren heiligen Hallen. Es war ein fürstlicher Empfang. Einmal von ihr erkannt und kunstvoll auf Leinwand verewigt zu werden, das hat Mi und Mu sehr fasziniert und auf ganz neue Gedanken gebracht.
Nur die Berliner S-Bahn, die mit einer ihr gerade so untypischen Regelmäßigkeit immer wieder durch das riesige Atelierfenster zu schießen drohte, konnte Mis und Mus Blicke und Gedanken dann und wann von den vielen Kunstwerken ablenken.

20120513-140542.jpg

20120513-140602.jpg

20120513-140638.jpg

20120513-140702.jpg

Dieser Beitrag wurde am 13. Mai 2012 um 6:06 pm veröffentlicht. Er wurde unter Berlin, Gay, Geschichte, Kunst, Malerei, Reise abgelegt und ist mit , , , , , , , , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

2 Gedanken zu „Erkannte Freunde

  1. mannonora sagte am :

    ….. GENAUSO WAR’S !! …… es war echt nett mit allen ……. dicke küsse nach Hamburg !

  2. Hendrik sagte am :

    ganz toll war’s!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: