Mi & Mu

Wild Wonders


Sichtbeton kann auch keiner mehr sehen!
Auf dem Weg zum
Berliner Hauptbahnhof kommen Mi und Mu am etwas schmuddelig anmutenden Kanzleramt vorbei.
Immerhin, die Fenster sind geputzt! So versuchen Mi und Mu einen Blick auf die Insassen zu erhaschen. „…ein Drittel ist fast nicht mehr zu retten…“, dabei handelt es sich gerade mal nicht um Staatsdiener, sondern um die Population des Gestreiften Seewolfes. Das besonders gelungene Portrait eines Vertreters dieser bedrohten Spezies zeigt die Outdoor-Fotoausstellung Wild Wonders of Europe direkt vor dem Berliner Hauptbahnhof. Noch bis zum 27. Juli 2012 kann man sich hier die Wartezeit verkürzen, muss allerdings aufpassen, dass einen die Schönheit der Natur nicht zu sehr überwältigt, denn dann verpasst man sogar seinen verspäteten Zug!

20120615-112142.jpg

20120615-112408.jpg

20120615-112506.jpg

20120615-112717.jpg

Dieser Beitrag wurde am 15. Juni 2012 um 11:29 am veröffentlicht. Er wurde unter Art, Ausstellung, Berlin, Exhibition, Fotografie, Freizeit, Kunst, Reise abgelegt und ist mit , , , , , , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

2 Gedanken zu „Wild Wonders

  1. Ank sagte am :

    Oh:
    I love it!
    Mi and Mu look wild and cute here in fat B!
    Not lovin‘ the distinction of the gestreiften Seewolf!!
    Happiness and peace to me and you and Müller’s Kuh,
    Be Bambi

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: